Gefüllte & umhüllte Onigiri

Verwendet in Bento #15

Insbesondere zum Füllen von Onigiri empfiehlt sich eine entsprechende Form, damit geht es wirklich einfacher. Wer geschickt ist, kann den Reis natürlich auch mit den Händen formen. Als Grundlage benötigt man gekochten japanischen Reis (Sushi-Reis).

Beispiele für Onigirifüllungen

  • Thunfisch (aus der Dose ohne Oel oder als Paste) mit japanischer Mayonnaise
  • Bonitoflocken mit Sojasauce (die Sauce etwas aus den Bonitoflocken ausdrücken, damit nicht zu viel Flüssigkeit in den Reis zieht)
  • sehr frischer, roher Thunfisch mit Sojasauce und ganz fein gehackten Frühlingszwiebeln
  • gebratener Lachs mit Teriyakisauce (nicht zu viel Sauce verwenden, damit der Reis nicht durchweicht)
  • gebratene Garnelen mit japanischer Mayonnaise
  • Beispiele für Onigiriumhüllungen

  • zurechtgeschnittenes Nori (am leckersten, wenn es das Onigiri gerade erst frisch umpackt; hierzu das Reisbällchen am besten mit Folie umwickeln, die zum Verzehr abgemacht wird, und aussenrum schonmal das passende Nori umschlagen)
  • die Reisbällchen mit Sesam bestreuen
  • möglichst grosse Shiso-Blätter um die Onigiri legen
  • möglichst dünn gebratenes Omelett (Ei, je nach Geschmack etwas Zucker und/oder Sojasauce hinzu) um die Reisbällchen schlagen
  • die Onigiri mit Furikake (verschiedene fertige japanische Würzmischungen für Reis) bestreuen
  • - zurück zur RezepteSeite -